• Slide 1

    Häufig gestellte Fragen zum Fuchsbandwurm - FAQ

Häufig gestellte Fragen - FAQ

Hier führen wir Fragen auf, die uns häufig gestellt werden.

Kann ich mich beim Waldspaziergang mit dem Fuchsbandwurm infizieren?

Antwort:

Generell besteht immer die Gefahr einer Infektion. In den südlichen Regionen Deutschlands ist die Gefahr einer Infektion höher. Allgemein ist die Erkrankungswahrscheinlichkeit jedoch extrem gering. Die Wahrscheinlichkeit bei einem Verkehrsunfall tödlich zu verunglücken ist 100 mal höher als am Fuchsbandwurm zu erkranken.

Wenn ich mich infiziert habe, ist die Krankheit heilbar?

Antwort:

Die Erkrankung ist bei früher Diagnose und optimaler chirurgischer Therapie potentiell heilbar. Patienten, welche nicht operiert werden können, können mit Medikamenten in der Regel gut behandelt werden. Die Erkrankung entspricht in diesen Fällen einer chronischen Erkrankung. Nicht operable Patienten werden in der Regel lebenslag medikamentös behandelt, wodurch sich durch die guten Therapiemöglichkeiten eine nahezu ebenbürtige Lebenserwartung ergibt.

Wie kann ich mich vor einer Infektion schützen?

Antwort:

Zur Minimierung des Ansteckungsrisikos sollten allgemeine Hygienemaßnahmen (insbesondere Hände- und Nahrungsmittelhygiene, sorgfältiges Waschen bodennah wachsender Nahrungsmittel) eingehalten werden, zudem kann das Anbringen fuchssicherer Zäune um Gemüsegärten helfen. Haustiere sollten regelmäßig entwurmt und der Kot vergraben bzw. verbrannt werden.

Kann die Fuchsbandwurmerkrankung von Mensch zu Mensch übertragen werden?

Antwort:

Die Fuchsbandwurmerkrankung ist nicht von Mensch zu Mensch übertragbar. Eine Infektion erfolgt in der Regel durch Aufnahme des Erregers über die Natur.

Machen regelmäßige Vorsorge- und Kontrolluntersuchungen Sinn?

Antwort:

Regelmäßige Kontroll- und Vorsorgeuntersuchungen rechtfertigen häufig die geringe Erkrankungsrisiko und die Erkrankungswahrscheinlichkeit der Erkrankung nicht. Der Bluttest alleine ist nicht aussagekräftig. Er gibt lediglich einen Hinweis darauf, ob der Körper mit Fuchsbandwurmeiern in Berührung gekommen ist. Ein positiver Bluttest entspricht jedoch keiner Erkrankung. Weitaus sinnvoller sind in einigen Fällen Ultraschalluntersuchungen (Bildgebende Diagnostik).

Wie infiziere ich mich mit der Fuchsbandwurm-Erkrankung?

Antwort:

Eine Infektion mit Fuchsbandwurmeiern erfolgt durch Aufnahme der Eier über den Mund und die Speiseröhre durch Bestandteile von tierischem Kot beispielsweise von Füchsen, Hunden oder Katzen.

Was muss ich als Hunde- und Katzenbesitzer beachten?

Antwort:

Haustiere wie Hunde und Katzen sollten regelmäßig entwurmt und der Kot vergraben bzw. verbrannt werden.

Dürfen ungewaschene Wald- und Wildbeeren verzehrt werden?

Antwort:

Generell gilt, dass Wald- und Wildbeeren vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden sollten. Die aktuelle Studienlage zeigt, dass eine Übertragung der Erkrankung über Waldbeeren im Vergleich zu anderen bedeutenden Risikofaktoren marginal gering ist. Fuchsbandwurmeier sind gegenüber Erhitzung von über 60°C empfindlich und sterben ab, während sie Temperaturen von -20°C gut überdauern.