• Slide 1

    Behandlung der alveolären Echinokokkose

Alveoläre Echinokokkose - Therapeutisches Vorgehen

Bei der AE besteht angesichts des potenziell malignen Charakters immer eine Therapieindikation.

Die Therapie erfolgt zunächst medikamentös. Mit Einführung der Benzimidazole in die Therapie 1976 verbesserte sich die Prognose erheblich. Nur etwa ⅓ der Patienten wird in einem primär lokal operablen Stadium diagnostiziert. Bei etwa 70% ist bereits ein Großteil der Leber befallen bzw. liegen extrahepatische Manifestationen vor, sodass eine kurative Resektion nicht möglich ist. Primäres Ziel ist die radikale (R0-)Resektion eines Herdes. Auch sollten kurativ resezierte AE ‑ Patienten mindestens 10 Jahre lang hinsichtlich eines eventuellen Rezidivs überwacht werden.

Nähere Informationen zur medikamentösen konservativen sowie zur chirurgischen Therapie finden Sie unter: