• Slide 1

    Diagnostik der Fuchsbandwurm-Erkrankung

    Wir klären Sie auf

Fuchsbandwurm Diagnostik

Die Diagnostik der Fuchsbandwurm-Erkrankung erfolgt mit bildgebenden Verfahren häufig kombiniert mit einer Blutuntersuchung. Unter den bildgebenden Verfahren stellt insbesondere der Ultraschall das wichtigste diagnostische Instrument dar. Eine Ultraschall-Untersuchung dauert wenige Minuten und ist frei von Nebenwirkungen und Kompilationen. Je nach Fall und Fragestellung können weitere bildgebende Verfahren zum Einsatz kommen.

Darunter die Computer-Tomographie (CT), die Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT), oder das Positronen-Emissions-Tomographie-Computer-Tomographie (PET-CT) (Abbildungen rechts). Die CT und MRT zeigen Ihre Stärken insbesondere bei der Darstellung unterschiedlicher Körperstrukturen. Die PET-CT dient häufig der Aktivitätsbestimmung des befallenen Gewebes der Fuchsbandwurm-Erkrankung. Im Vergleich zum Ultraschall bergen diese Verfahren Risiken (Strahlenbelastung) und Nebenwirkungen (Kontrastmittelnebenwirkungen), wodurch der Ultraschall das wichtigere und stärkste bildgebendes Verfahren darstellt. Bei unklaren Fällen erfolgt häufig die Entnahme von Gewebeprobe des befallenen Gewebes mit Hilfe einer Biopsienadel. Diese Gewebe werden durch Pathologen mittels unterschiedlichen Färbemethoden und Spezialverfahren und Techniken hinsichtlich einer Fuchsbandwurm-Erkrankung untersucht.

Bei der Blutuntersuchung werden ca. 5-10ml des entnommenen flüssigen Gewebes (Blut) nach Antikörpern gegen den Fuchsbandwurm untersucht. Antikörper entstehen bei der Immunreaktion in Folge eines Fuchsbandwurm-Kontaktes. Das alleinige Vorliegen einer Blutuntersuchung mit Fuchsbandwurm-Antikörpern ohne entsprechende Bildgebung reicht nicht aus, um die Diagnose „Fuchsbandwurm-Erkrankung“ zu stellen. Der Grund hierfür ist, dass viele Menschen im Laufe ihres Lebens über die Umwelt Kontakt mit Fuchsbandwurm-Eiern in Kontakt kommen, jedoch nicht an der Fuchsbandwurm-Erkrankung erkranken. Auch nicht erkrankten Menschen weisen bei der Blutuntersuchung Antikörper gegen den Fuchsbandwurm im Blut auf.