• Slide 1

    Infektionsschutz

Fuchsbandwurm Infektionsschutz

Zur Minimierung des Ansteckungsrisikos sollten allgemeine Hygienemaßnahmen (insbesondere Hände- und Nahrungsmittelhygiene, sorgfältiges Waschen bodennah wachsender Nahrungsmittel) eingehalten werden. Haustiere wie Hunde und Katzen sollten regelmäßig entwurmt und der Kot vergraben bzw. verbrannt werden. Fuchsbandwurm-Eier sind gegen Erhitzen über 60°C und Austrocknung empfindlich, während sie Einfrieren bei − 20°C überstehen. Zur Abtötung durch tiefe Temperaturen sind − 80°C erforderlich.

In Bereichen mit hohen Fuchspopulationen kann zudem das Anbringen fuchssicherer Zäune beispielsweise um Gemüsegärten ein Schutz bieten. Bei direktem Kontakt zu Füchsen sollten Schutzmaßnahmen ergriffen werden.